A- | A | A+
Drucken | Senden

Kooperationspartner



Der Kongress wird unterstützt und gefördert durch:
amnesty international und das amnesty-Aktionsnetz Heilberufe, Brot für die Welt und Misereor

Donnerstag, 30.05.2013

 18:00 Uhr Kongresseröffnung

Morschek und Burgmann "A Bluesy Day" – traditioneller Milonga
Jugend-Gitarrenensemble der Musikakademie VS
Leitung: Stephan D. Wiesser

» Helmut Lohrer, Kongresspräsident, IPPNW Deutschland
» Rupert Kubon, OB Villingen-Schwenningen, Bürgermeister für den Frieden
» Robert Mtonga, Co-Präsident der IPPNW, Sambia

19:00 Uhr Pause

19:30 Uhr Plenarsitzung 1:  "Kleinwaffen – Eine Massenvernichtungswaffe"
»
Andrew Feinstein, Journalist und Autor, Südafrika/Großbritannien
» Maria Valenti, IPPNW, Programm Direktor Aiming for Prevention, USA
» Walter Odhiambo, IPPNW, Kenia
» Arun Mitra
, IPPNW, Indien
Moderation: Maria Valenti

21:00 Uhr Get Together

Freitag, 31.05.2013

09:00 Uhr Plenarsitzung 2: "Zielscheibe Mensch – Auswirkungen von Kleinwaffenproduktion und -einsatz auf Entwicklung und Gesundheit"
» Shahriar Khateri, IPPNW, Iran
» Omolade Oladejo, IPPNW, Nigeria
» Luigi De Martino, Geneva Declaration on Armed Violence and Development, Schweiz
» Alexander Butchart, WHO, Schweiz
Moderation: Alex Rosen, IPPNW, Deutschland

10:30 Uhr Kaffeepause

11:15 Uhr Workshop-Session I

12:45 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Plenarsitzung 3: "Ökonomische und politische Ursachen des globalen Waffenhandels und deren Auswirkungen"
» Anna Alvazzi, Small Arms Survey, Schweiz
» Thomas Reifer, Transnational Institut, USA
» Claudia Haydt, Informationsstelle Militarisierung (IMI), Deutschland
» Ignacio Paniagua, IPPNW, El Salvador
Moderation: Christoph Krämer, IPPNW, Deutschland

16:15 Uhr Workshop-Session II

18:15 Uhr Abendessen

20:30 Uhr Stadtrundgang oder Orgelkonzert in der Benediktinerkirche

Samstag, 01.06.2013

09:00 Uhr Plenarvortrag "Heckler & Koch: Das tödlichste Unternehmen Europas"
»
Jürgen Grässlin, DFG-VK, RüstungsInformationsBüro/"Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!", Deutschland

10:00 Uhr IPPNW Deutschland lädt alle TeilnehmerInnen zu einem Protestbesuch gegen
Kleinwaffen bei Heckler & Koch in Oberndorf ein. Transfer erfolgt mit Bussen.

14:00 Uhr Plenarsitzung 4: "Politische Rahmenbedingungen der Konversion und alternative Sicherheitskonzepte"
» Paul Schäfer, MdB, Die Linke, Deutschland
» Christine Schweitzer, Bund für soziale Verteidigung, Deutschland
» Nicolas Marsh, Peace Research Institute Oslo, Norwegen
» Moderation: Theodor Ziegler, Friedensarbeit der Ev. Landeskriche Baden

15:30 Uhr Kaffeepause

16:15 Uhr Workshop-Session III

20:00 Uhr Kulturveranstaltung mit Akaranga, Ensemble La Mixtura, Band Kana Saga und Frank Golischewski

Sonntag, 02.06.2013

09:00 Uhr Plenarsitzung 5: "Lösungsansätze und Aktionen: Perspektiven auf internationaler, regionaler und nationaler Ebene" und Abschlussdiskussion
» Jasmine N. Galace, Miriam College, Philippinen
» Christine Hoffmann, pax christi/"Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!", Deutschland
» Philip Alpers, University of Sydney, GunPolicy.org, Australien
» Mathias John, amnesty international, Deutschland
Moderation: Susanne Grabenhorst, IPPNW, Deutschland

12:00 Uhr Abschließende Worte und Verabschiedung
J.S. Bach Andante aus Sonate für Violine Solo
Klasse 4 und Joachim Wesstendorf, Sprachheilschule Villingen

» Robert Mtonga, Co-Präsident, IPPNW, Sambia und Helmut Lohrer, IPPNW, Deutschland

12:30 Uhr Kongressende

TwitterUpdates zum Kongress auf Twitter unter dem Hashtag #zielscheibemensch & #humantarget.

Biketour

Protestkonzert

10 Fragen und 10 Antworten zu Kleinwaffen

Kleinwaffen, wie sie in Oberndorf produziert werden, sind als Massenvernichtungswaffen des 21.Jahrhunderts in Verruf geraten. Die Anzahl der getöteten Menschen ist im Vergleich zu anderen Waffen exorbitant. In der Bevölkerung halten sich aber hartnäckig Argumente für deren Produktion. Die wichtigsten Argumente haben wir gesammelt und sollen entkräftet werden. mehr